Urgent Action: Paramilitärs bedrohen Gemeinschaften in Boyajá

Logo Amnesty International (c) Amnesty International
Mi 8. Jan 2020
Nicole Gabor

Der Menschenrechtsverteidiger Leyner Palacios prangert die Anwesenheit der paramilitärischen Gruppe auf dem Territorium der Gemeinschaften im Bezirk Bojayá an.

Am 31. Dezember 2019 schränkten 300 Angehörige der bewaffneten Gruppe Autodefensas Gaitanistas de Colombia (ACG) die Bewegungsfreiheit von vier Gemeinschaften in Bojayá drastisch ein.

Am 3. Januar 2020 drohte die AGC Leyner Palacios an, ihn zu ermorden, wenn er das Territorium in Bojayá nicht innerhalb von zwei Stunden verließe.

Die Kolumbien-Community in Deutschland und auch weltweit ist besorgt, was die lebensbedrohte Lage der Gemeinschaften und dem Menschenrechtsverteidiger Leyner Palacios angeht.

Amnesty International hat hierzu eine Urgent Action verfasst, die Sie sehr einfach unterzeichnen können.

Setzen Sie sich für den Schutz der Gemeinschaften und des Sprechers Leyner Palacios ein: Auf folgender Webseite gibt es die Möglichkeit, einen Brief an den kolumbianischen Präsidenten Duque zu unterzeichnen und per Email zu versenden bzw. als pdf-Dokument auszudrucken.

Alle weiteren Informationen finden Sie hier:

https://www.amnesty.de/mitmachen/urgent-action/paramilitaers-bedrohen-gemeinschaften-boyaja?etcc_med=Newsletter&etcc_var=UA-NL&dat=KW02-2020