Petition: Jani Silva und die kleinbäuerlichen Gemeinden schützen!

Jani Silva ist Umwelt-, Menschenrechts- und Friedensaktivistin in Kolumbien. Für den Schutz ihrer Heimat Putumayo, einer Amazonas-Region, riskiert sie ihr Leben.

Aktivistin Jani Silva Kolumbien Amazonas-Gebiet (c) ANZORG
Datum:
Mo 5. Okt 2020
Von:
Nicole Gabor

Jani Silva ist die Stimme von Hunderten Bewohner*innen im kleinbäuerlichen Schutzgebiet "Perle des Amazonas", die wegen wirtschaftlicher Interessen von ihrem Land vertrieben werden sollen. Denn illegale bewaffnete Gruppen, das Militär, Drogenkartelle und international tätige Unternehmen sind an Bodenschätzen und Öl interessiert, die in dem Amazonas-Gebiet vorkommen. Ihnen stellt sich Jani Silva seit Jahrzehnten entgegen.
Jani Silva hat sich für Wiederaufforstungsinitiativen stark gemacht. Sie hat die sozialen und ökologischen Folgen der Erdölförderung angeprangert, unter anderem auch die Aktivitäten des Öl- und Gasunternehmens Amerisur im Putumayo-Becken. Und sie hat sich für den Umsetzungsprozess des Friedensabkommens in Putumayo eingesetzt.

Ihr Engagement für den Frieden, die Menschenrechte und die Umwelt bringt Jani Silva jedoch in Lebensgefahr. Unbekannte Personen drohen damit, sie umzubringen.
Wegen der permanenten Bedrohung erhält Jani staatliche Schutzmaßnahmen, diese sind jedoch wenig effektiv. Es bedarf daher wirksamer kollektiver Schutzmaßnahmen für Jani und die Bewohner*innen des kleinbäuerlichen Schutzgebiets, welche die zugrunde liegenden Ursachen für die Bedrohungen angehen. Nur wenn Jani und ihre Mitstreiter*innen sicher sind, können sie sich weiterhin für den Umwelt- und Menschenrechtsschutz einsetzen.
Mach mit bei unserer E-Mail-Aktion an Iván Duque, Präsident der Republik Kolumbien, und fordere ihn auf, Jani Silva und die Bewohner*innen der "Perle des Amazonas" zu schützen!

Fordere Schutzmaßnahmen hier: