umWeltpreis 2021: Zero Waste - verschoben auf 2021

Besser leben ohne Müll

Das Thema „Müll“ ist omnipräsent – im Fernsehen, in den Sozialen Medien oder direkt vor der Haustür: Überall Müll und Abfallberge - Plastikbecher, Verpackungen, Flaschen. Jeder Deutsche erzeugt pro Kopf mehr Abfall als die Bürger und Bürgerinnen der meisten anderen EU-Staaten. 

Es gibt eine Bewegung, die sich dafür einsetzt, so wenig Müll wie möglich zu erzeugen: Die Zero-Waste-Bewegung.

Die Idee hinter Zero Waste ist, erst gar keinen Müll anfallen zu lassen oder ihn so gering wie möglich zu halten. Der umWeltpreis 2020 möchte ehrenamtliche Gruppen, Initiativen und Bewegungen ansprechen, die in ihren Aktionen und Projekten oder in ihrer Bildungsarbeit diese Idee verfolgen. 

Der umWeltpreis 2020 setzt bei der Thematik „Zero Waste“ auf zwei Schwerpunkte:

  • Müll vermeiden (Plastik-Fasten, Obst und Gemüse selber anbauen, Lebensmittel-Verschwendung vorbeugen, usw. ) 
  • Ressourcen schonen (Haushaltsgeräte ausleihen anstatt neu kaufen, kein Fleisch auf Veranstaltungen anbieten, usw.) 

Der umWeltpreis 2020 ist mit 1.500 Euro dotiert! Wir sind gespannt auf Ihre Ideen und Projekte!

Die Projekte werden anhand verschiedener Bewerbungskriterien bewertet. Dazu gehören:

  • Zero Waste (Aktion, Maßnahme, Projekt, Angebot)
  • Förderung von ehrenamtlichen Engagement
  • Öffentlichkeits- und Bildungsarbeit
  • Nachhaltigkeit und Zukunftsfähigkeit
  • Öffentliche und politische Wirkung
  • Kreativität
  • Multiplikationswirkung
  • Gesamteindruck

Mögliche Bewerbergruppen: 

  • Vereine, Initiativen und Gruppen, die in Aktionen, Projekten und Maßnahmen zum Zero Waste aufrufen und erläutern, wie man Müll vermeiden und Ressourcen schonen kann. 
  • Menschen, die durch Projekte, Studien oder Maßnahmen auf das Thema „Müll vermeiden und Ressourcen schonen“ eingehen und dafür sensibilisieren.
  • Bildungseinrichtungen, Vereine, Gruppen usw., die zum Beispiel in Bildungsangeboten auf die Müll-Problematik hinweisen und Handlungsoptionen aufzeigen. 
  • Menschen, Gruppen, Initiativen, die sich für eine saubere Umwelt einsetzen und verschiedene Strategien zur Müllvermeidung wie zum Beispiel Minimalismus, nachhaltig konsumieren oder Cradle to Cradle in der Öffentlichkeit verbreiten. 

Der umWeltpreis 2020 ist eine Auslobung des Diözesanrats der Katholiken im Bistum Aachen in Kooperation mit den
Katholikenräten in den Regionen Aachen-Land, Aachen-Stadt, Düren, Eifel, Heinsberg, Kempen-Viersen, Krefeld und Mönchengladbach.