Den Strukturwandel mit den Menschen gestalten

Das Nell-Breuning-Haus bietet politische Bildung an, um die Umbrüche im Rheinischen Revier zu begleiten

Kohlekraftwerk im Revier (c) Thomas Hohenschue
Datum:
Do. 6. Mai 2021
Von:
Thomas Hohenschue

Der Strukturwandel im Rheinischen Revier nimmt an Fahrt auf. Neben Großansiedlungen und Start-ups geht es auch um kulturelle und soziale Aspekte. Diese sollten mit den Menschen besprochen und gestaltet werden. In einem Interview spricht der Leiter des Nell-Breuning-Hauses, Dr. Manfred Körber, von einem Marathonlauf, der in der Region zu bewältigen ist. "Altes und Neues besteht noch lange Zeit nebeneinander, mit all den damit verbundenen Konflikten", analysiert er. Die Aufgabe für alle Akteure lautet: die Menschen einzuladen, den Strukturwandel mitzugestalten, denn dann tragen sie ihn auch mit. Dafür gelte es, am Alltag der Bevölkerung anzusetzen, genau hinzuschauen und hinzuhören, wie sich Gesundheitsversorgung, Mobilität, Wohnen, Freizeit, Konsum und Berufswelt entwickeln sollen.

Das Nell-Breuning-Haus engagiert sich mit diesem ganzheitlichen Verständnis von Strukturwandel bereits intensiv im Transformationsprozess. Mit den viel beachteten "Kohlegesprächen" bemühte es sich um einen Austausch zwischen den verschiedenen Interessengruppen. Als erster kirchlicher Akteur in der Region hat es sich einer Gemeinwohlbilanzierung unterzogen und inspiriert Kommunen, Unternehmen und Einrichtungen, es ebenfalls zu tun. In seiner Bildungsarbeit hat das Nell-Breuning-Haus vor allem sozial und wirtschaftlich benachteiligte Bevölkerungsgruppen im Blick, die ebenfalls mitzunehmen sind.
Das Interview ist auf der Website des "Netzwerkbüro Bildung im Rheinischen Revier" veröffentlicht. Nach eigenen Angaben analysiert dieses gemeinsam mit vielen Bildungsakteuren in einem öffentlichen Diskurs, welche Herausforderungen und Handlungsmöglichkeiten es in der Bildung unter den Bedingungen des Strukturwandels gibt. Grundlage hierfür ist ein regionales Bildungsmonitoring, aus dem eine regionale Bildungsberichterstattung entsteht. Das Netzwerkbüro arbeitet eng mit der "Zukunftsagentur Rheinisches Revier" und dem Revierknoten "Innovation & Bildung" zusammen.

Weiterführende Links:
https://www.bildung-rheinisches-revier.de/politische-bildung-fuer-eine-zukunftsfaehige-region

 

Bildung im Strukturwandel Interview mit ISA